Aktivieren Sie Ihren Vagusnerv

€ 16,80

lieferbar in ca. 1 Woche
Artikel-Nr.: 3540900

"Genial einfach gestrickt ..."

Wer unter Symptomen wie Schlaflosigkeit, Depressionen, Darmproblemen, oder Autoimmunerkrankungen leidet oder sich nur schwer entspannen kann, läuft oft von einer schulmedizinischen oder alternativen Therapie zur nächsten – und erfährt doch oft genug keine Linderung seiner Probleme. Denn die meisten Ärzte und Therapeuten wissen leider nicht, wie bedeutsam der Vagusnerv für unsere Gesundheit ist.

Der Vagus ist der größte und wichtigste Nerv in unserem Körper. Er transportiert Informationen vom und zum Gehirn, Darm, Herzen und anderen wichtigen Organen und Muskeln. Der Vagusnerv kann daher auch eine große Bandbreite an Körperfunktionen beeinflussen, etwa die Herzfrequenz, das Sättigungsgefühl, die Blasenfunktion u.v.a.m. Häufig auftretende Symptome und Beschwerden wie Entzündungen, Stress oder Verletzungen aller Art können die optimale Funktionsfähigkeit des Vagusnervs jedoch beeinträchtigen und behindern.

Navaz Habib kombiniert in seinem dreiteiligen Kompaktratgeber theoretisches Hintergrundwissen mit praktischen Übungen zur Aktivierung des Vagusnervs. Im ersten Teil erläutert er anschaulich alles Wesentliche: Was ist der Vagusnerv? Wie verläuft er im Körper? Was sind seine Funktionen? Warum ist er von zentraler Bedeutung für unsere Gesundheit?

Der Autor erklärt im zweiten Teil welche Symptome und Beschwerden mit einem dysfunktionalen Vagusnerv zusammenhängen können, z. B. Atem- und Verdauungsbeschwerden, Darmprobleme, Entzündungen und ein geschwächtes Immunsystem, Herz-Kreislaufbeschwerden, Leberprobleme, chronischer Stress, Schlafprobleme und ein gestörter Biorhythmus.

Der dritte Teil bietet wirksame Selbsthilfe: Navaz Habib präsentiert zahlreiche schnelle und leicht in den Alltag integrierbare Übungen, die den Vagusnerv aktivieren, trainieren und widerstandsfähig machen.

So kann der Körper heilen, wieder gesund werden und in seine natürliche Balance zurückfinden.

224 Seiten, Broschur

Produktempfehlung

Liebe Lesende,

er schweift umher, den ganzen Tag und auch noch nachts. Er, dieser „herumschweifende Nerv“, reicht von hier nach da und steuert eine schier unglaubliche Anzahl – ganze 60 Billionen Zellen – an rund 365 Tagen rund um die Uhr: Der Vagus. Eine beachtliche Leistung! Er reicht von ganz oben bis tief hinab in den Bauch, beeinflusst Atmung, Immunsystem, Herzfrequenz, Leber, Darm, Schlaf, Stresstoleranz, Psyche und Achtung!: unser Sättigungsgefühl. Eine der wichtigsten Aufgaben ist jedoch die Handhabung von Entzündungsreaktionen: Der Vagus hat – wenn er optimal arbeitet – entzündungshemmende Wirkung und überwacht das Immunsystem. Ist er außer Takt, kann das Immunsystem entgleisen und zu Autoimmunerkrankungen führen. Nicht zuletzt sorgt er aber auch für Entspannung und Wohlbefinden. Seine Signale haben also nicht nur eine regulierende, sondern heilende Wirkung. Genug Gründe, dieses Buch einmal näher anzuschauen ...

Es ist in drei Kapitel aufgeteilt, die anfangs die anatomischen Grundlagen, dann die Funktionsstörungen und am Ende darstellen, wie der Nerv aktiviert werden kann. Wer jetzt glaubt, eine Fülle an Übungen zu finden, irrt, denn unser Vagus ist einfach gestrickt. Und das ist auch das Raffinierte daran, es ist nicht nötig, viele verschiedene Übungen zu können. Schon der begnadete Künstler Leonardo da Vinci wusste: „Einfachheit ist das größte Zeichen von Raffinesse.“ Der Vagus ist – bei all seiner Komplexität – vor allem mit einer Übung zu aktivieren: einer zentral wichtigen Atemübung, die ausgiebig eingesetzt werden kann oder nur zu bestimmten „Problemzeiten“, so z.B. vor dem Einschlafen, um das System runterzudrehen. Sie können ihn jedoch noch weiter unterstützen: mit den richtigen Lebensmitteln, bestimmten Nahrungsergänzungsmitteln sowie kleinen Massagen und anderen einfachen Selbstanwendungen.

Superspannend, all die Zusammenhänge zu verstehen und dann staunend zu erkennen, dass unser komplexes System mit einfachen Mitteln positiv beeinflusst werden kann. Genial eben.

Viel Vergnügen beim Erforschen und Stimulieren des Entspannungsnervs, wünscht Ihnen

Ihre

Petra Danner